Ablauf des Verfahrens

Sie erteilen eine entsprechende Inkassovollmacht bzw. einen Inkassoauftrag übergeben uns Rechnungs- oder Mahnungskopien Ihrer Außenstände.
Der übliche Verlauf gliedert sich in drei Stufen:

Stufe 1:
Im 1. Mahnschreiben wird die Bevollmächtigung angezeigt und ein 10-tägiges Zahlungsziel eingeräumt.

Stufe 2:
Im 2. Mahnschreiben werden Folgemaßnahmen angekündigt und ein weiteres 10-tägiges Zahlungszie eingeräumt.

Stufe 3:
Telefoninkasso. Hier wird versucht, eine kurzfristige Lösung zu finden. Sollte der Schuldner nach fruchtlosem Ablauf der Frist seiner Zahlungsverpflichtung noch immer nicht nachgekommen sein, werden Zwangsmaßnahmen eingeleitet, z. B.

  • Mahnbescheidsantrag (sofern noch nicht erwirkt)
  • Vollstreckungsbescheid (sofern noch nicht erwirkt)
  • Zwangsvollstreckung (ggf. durch Beauftragung eines Gerichtsvollziehers, Kontenpfändung )